Prof. Alexander Reichel, Fachgebiete Baukonstruktion, Nachhaltiges Bauen und Entwerfen an der Hochschule Darmstadt, und Matthias Krieger, geschäftsführender Gesellschafter der Krieger + Schramm Unternehmensgruppe zum Thema “nachhaltiges Bauen”.

Awet Tesfaiesus (MdB, B90/Grüne) experimentierte mit Klaus Schaake zu ihrem Verständnis von Politik und darüber, was in dieser Legislaturperiode noch auf ihrem “Zettel” steht.

Dr. Harald Kimpel, ausgewiesener documenta-Kenner, experimentierte mit Torben Bunzenthal und Klaus Schaake.

Sarah Wiederhold, Bildungsreferentin der Bildungsstätte Anne Frank mit dem Schwerpunkt Beratung und Weiterbildung, experimentierte mit Paula Behrendts und Klaus Schaake.

Prof. Philipp Oswalt experimentierte mit Klaus Schaake dazu, wie sich der Konfikt um die aktuelle documenta 15 produktiv machen ließe.

Nelly Langelüddecke und Markus Möller von Mehr Demokratie e.V. experimentierten mit Klaus Schaake zum Thema “Direke Demokratie”.

Dr. Wiebke Reinert, die beide am Fachgebiet „Stadterneuerung und Planungstheorie“ der Universität Kassel tätig sind, experimentieren mit Paula Behrendts und Klaus Schaake zum Thema “Gendersensibel Planen”.

Prof. Dr.-Ing Uwe Altrock, Fachbereich Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung der Universität Kassel “experimentierte” mit Klaus Schaake im StadtLabor zu Kasseler Stadtentwicklungsthemen.

Thomas “Stolle” Stolkmann und Carsten Viernau “experimentierten” im StadtLabor zu den Themen “Prävention” und “Netzwerken”.

Maria Bisalieva, Johanna Groß und Nuria Rojas Castañeda “experimentierten” im StadtLabor zu ihren aktuellen Filmprojekten, die sie nach Russland, nach Moldawien und im übertragenen Sinne auch ins Chile der 1970er-Jahre führten.